FANDOM


Die Wochenzeitschrift Mizan (arabisch: <bdi dir="ltr"><bdo dir="rtl" lang="" class="arabic spanAr" style="direction:rtl; unicode-bidi:embed; font-size:120%;"> ميزان‎</bdo></bdi>) war ein politisches Wochenblatt im Osmanischen Reich, welche in Istanbul,Kairo,Paris und Genua sowie zwischen 1886 und 1909 wieder in Istanbul herausgegeben wurde.

Geschichte

Die von Mizandschi Mehmet Murad gegründete und in seinem Besitz befindliche Zeitung spiegelte insofern dessen journalistische Entwicklung wieder, indem sie ohnehin ausschließlich dessen persönliche Meinungen und Ansichten enthielt; in der Selbstdarstellung als "eine türkische Zeitung" bezeichnet, legte sie aber ebenfalls großen Wert auf ihren osmanischen und islamischen Charakter.

Als Folge der Zensur des osmanischen Reichs stellte deren Benitzer nach seiner Flucht nach Europa Überlegungen an, seine Zeitung fortan in Kairo anstatt in Istanbul, also außerhalb des Einflussbereichs der osmanischen Zensur, herauszugeben; nunmehr mit einem polemischen und kämpferischen Charakter als zuvor.

Später wurde die Zeitung, ihrem Besitzer folgend, in Paris als offizielles Organ des "Committee of Union an Progress" (Ittihad we Terraki Djemʿiyyeti), um bereits wenige Monate später nach Genua umgesiedelt zu werden. Alsbald nach der erneuten Umsiedlung nach Istanbul stellte die Zeitung kurz nach dem Aufstand konservativer Reaktionäre (Vorfall vom 31. März (türkisch: 31 Mart Vakası) ihre Tätigkeit ganz ein.

Einzelnachweise

  • M.H.O. Ursinus in: Encyclopaedia of Islam, Band VII, Brill:Leiden, 1993, S. 204f online